Zwei Petanque-Turniere zum Vormerken

Foto (1): Marseillaise

Vom 17. bis 11. Juli 2019 findet die „58. Mondial la Marseillaise à Pétanque“ statt, das wohl größte Boule-Turnier der Welt.

Einen Tag später beginnt das 37. Hofgartenturnier in München: 12. bis 14. Juli 2019. Zu Ehren des französischen Nationalfeiertags liegt dieser Termin am Wochenende um den 14. Juli.

Weitere Infos: https://www.mondiallamarseillaiseapetanque.com

Mallorca: Boule-Turnier unter deutscher Leitung

Vom 24. bis 26. Mai 2019 findet in Alcudia auf Mallorca ein Boule-Turnier statt. Die Veranstalter sind Wolfgang und Uschi, die seit 20 Jahren auf Mallorca leben und auch ein „Ultimate Frisbee Turnier“ organisieren.

Das Boule-Event ist das erste Turnier, nachdem die beiden erst Anfang dieses Jahres zum ersten Mal mit Boule in Berührung kamen. Gespielt wird am Strand, erwartet werden vor allem deutsche Mitspieler.

Weitere Infos: www.boule-mallorca.com
Kontakt: Uschi Trapp, 0176 23 67 90 26
WhatsApp: 0034 646 888 748

Das größte Petanque-Turnier der Welt

Bildmaterial (3): Pressestelle der Mondial la Marseillaise

Vom 1. bis 5. Juli findet in Marseille das gößte Petanque-Turnier der Welt: „La Marseillaise à Pétanque“. Dieses Jahr werden über 12.000 Spieler erwartet, die im Triplette-Modus ihren Meister ausspielen. Lasst uns rechnen: Jeder Spieler hat zwei Kugeln, die zusammen 1.400 g wiegen. Das ergibt über 16 Tonnen Stahl, die am ersten Tag durch die Luft fliegen!
Die Marseillaise bietet Wettbewerbe für Männer, Frauen, Jugendliche und Männer mit 55+. Dieser Begriff wird nur in Deutschland verwendet, da der internationale Ausdruck „Veterans“ hier zu Lande als zu militärisch gilt. Die einzige Quelle, in der man die Auslosung der Teams und deren Spielpätze findet, ist die Tageszeitung „La Marseillaise“.

Wie wichtig der Wettbewerb in Frankreich ist, zeigte der Superspieler Marco Foyot: Er war Soldat und kam 1974 ins Finale – obwohl er zurück in seine Kaserne bei Paris musste. Dazu sein Kommandant: „Ich muss damit leben, dass Marco spielt. Doch wenn er verliert, geht er ins Loch.“ Die Equipe von Foyot gewann aber das Turnier.

Weitere Infos: https://www.mondiallamarseillaiseapetanque.com/

Petanque-Festival am Rhein

Am 9. und 10. Juni findet in Düsseldorf das Festival de Petanque statt, und zwar zum 22. Mal und jeweils ab 10 Uhr. Gespielt wird an der Rheinuferpromenade und am Mannesmannufer nahe der Altstadt. Zu dem Turnier werden mehr als 1.000 Spieler und Zuschauer erwartet.

Für das Turnier wird an der unteren Rheinwerft ein Split-Belag für die Spielbahnen aufgebracht. Die Zuschauer stehen an der oberen Promenade, wo man auch französische Delikatessen und Boule-Zubehör kaufen kann.

Weitere Infos: surplace.de

Ungefähr so konnte man das Turnier am Rhein mitverfolgen. Foto: Archiv


Nach dem Turnier war zu erfahren, dass 1.144 Spielerinnen und Spieler aus dem In- und Ausland nach Düsseldorf kamen. Obwohl der Verein die Startgelder verdoppelt hatte, wurden die Teilnehmerzahlen des Jahres 2017 noch einmal übertroffen.

Auch für den Rest des Jahres ist Düsseldorf eine Petanque-Hochburg. Die wichtigsten Plätze:

  • Heerdt, Boulodrôme und Boulehalle von „Düsseldorf sur place“, Bezirkssportanlage an der Pariser Straße 45–65. Außengelände mit Flutlicht sowie Bahnen in der Halle
  • Nordpark, Nähe Aquazoo, vor dem Ballhaus in Düsseldorf-Golzheim, Kaiserswerther Str. 380
  • Rheinuferpromenade, Höhe Bäckerstraße und Mannesmannufer
  • Mariensäule an der Orangeriestraße 6, nur 5 Minuten von der Rheinuferpromenade entfernt in der Altstadt
  • Kolpingplatz in Düsseldorf-Pempelfort. Kleiner Platz ohne Flutlicht
  • Frankenplatz in Düsseldorf-Derendorf, Ecke Tannenstraße/Kanonierstraße
  • Alter Markt in Düsseldorf-Gerresheim, Spielgelände des Vereins „Boule Gerresheim“
  • Orangerie Benrath am Schlosspark, Gelände des Vereins „Chateau Benrath“

Glückwunsch nach Südfrankreich

Wir gratulieren Lucie und Dylan Rocher zur Geburt ihrer Tochter Maylie. Für die Zukunft alles Gute, ihr drei!

Dylan Rocher, geboren 1991 in Le Mans, ist einer der stärksten Petanque-Spieler aller Zeiten. Seit 2013 spielt „Didi“ für den A.B.C. Draguignan, ein Verein in Südfrankreich mit 18 Weltmeistertiteln, 18 europäischen Titeln und 44 nationalen Titeln (Stand April 2018).

Foto mit freundlicher Genehmigung von Christian Kunz, München, https://ckphoto.de/


Mit seinen Vereinskameraden Henri Lacroix (6. v.l.) und Stephane Robineau (5. v.l.) bildet Rocher (2. v.r.) eine zurzeit fast unschlagbare Equipe. Als Schießer hat er sich den Spitznamen „Didi le foudre“ (Der Blitz) erarbeitet. Was erahnen lässt, wie seine Kugeln im Wettkampf so einschlagen.

 

Ein Mann der tausend Leidenschaften

Angeblich gestaltete Paul Ricard sogar seine Werbeplakate selbst


Ein gut gemischter Ricard gehört zum Boule wie eine Mass Bier zum Oktoberfest. Doch wer war dieser Paul Ricard, dem der Pastis seinen Namen verdankt?

  • Er erfand den gleichnamigen Pastis, der heute in aller Welt getrunken wird
  • Er gründete das größte Petanque-Turnier aller Zeiten
  • Er baute eine Rennstrecke, auf der noch heute die Formel 1 startet

Diesem Mann haben wir viel zu verdanken: Paul Ricard (1909 – 1997) war „Der Mann der 1.000 Leidenschaften“, wie ihn die französische Tageszeitung La Provence ehrfürchtig nannte.

Schon als Jugendlicher tüftelte der Sohn eines Weinhändlers aus Marseille an einem Anislikör, der spannender schmecken sollte als die übrigen. Mit 17 hatte er das Rezept für seinen Pastis gefunden, der neben Anis auch Fenchel und Lakritze enthält. Um seinen Pastis zu verkaufen, zog Ricard durch die Bars und Bistros von Marseille, später auch Lyon und Paris. Kurz: Sein „Ricard“ wurde zum Riesenerfolg.

Ihm haben wir das größte Petanque-Turnier der Welt zu verdanken: Paul Ricard aus Marseille

Zusammen mit der Zeitung La Marseillaise rief Paul Ricard 1962 das größte Petanque-Turnier der Welt ins Leben, die Marseillaise à Pétanque. Heute nehmen über 10.000 Spieler an dem fünftägigen Turnier teil.

Ein weiteres Sport-Sponsoring war der Bau der Rennstrecke Circuit Paul Ricard in der Provence, wo heute noch Rennen der Formel 1 stattfinden. Doch auch geschäftlich blieb Paul Ricard erfolgreich: 1975 übernahm er den Rivalen Pernod und schuf damit den größten Pastis-Konzern der Welt.

Fotos (2) mit freundlicher Genehmigung der Pernod Ricard Deutschland GmbH, Köln

Hier erfährst du mehr über den Pastis des Paul Ricard

Grand Slam – Auf in die neue Saison!

Vorfrühling im Hofgarten in München

Im Jahr 2007, als Pétanque 100 Jahre alt wurde, riefen mehrere Boule-Vereine den „Grand Prix d’ Allemagne“ (GPdA) ins Leben. Heute gehören diese Turniere zu den schönsten lizenzfreien Boule-Events unseres Landes, und vier davon haben den Status eines „Grand-Slam-Turniers“:

  • Berlinaise/German Open in Berlin
  • Hofgartenturnier in München
  • Mittelrheinpokal in Bacharach
  • Boule-Tage in Groß-Gerau

An den GPdA-Turnieren nehmen Anfänger und Spitzenspieler teil, sie sind lizenzfrei und werden im Triplette-Modus durchgeführt. Über das Hofgartenturnier in München werden wir ausführlichst berichten.


Hier die Liste aller Turniere von 2018

Zum Vormerken: 36. Hofgartenturnier im Juli 2018

Der Termin steht jetzt fest: Das 36. Hofgartenturnier findet vom 13. bis 15. Juli 2018 statt. Seit 1983 wird das Event im Juli ausgetragen und zählt heute zu den wichtigsten Petanque-Turnieren in Deutschland.

Wie gewohnt, gibt es wieder ein offenes, lizenzfreies Turnier für alle, die Spaß an Boule haben. Ausrichter ist die 1. Münchner Kugelwurfunion.

Für alle, die gerne Boule spielen: Das Hofgartenturnier jedes Jahr im Juli. Foto: Axel Gillmann


Das 36. Hofgartenturnier beginnt am Freitag, den 13. Juli, um 15 Uhr und endet am Sonntag, den 15. Juli, gegen 20 Uhr. Für Spieler ist eine Voranmeldung nicht nötig. Die Anmeldung wird am Turniertag zu den vorgegebenen Einschreibezeiten vorgenommen.

Klassik am Odeonsplatz. Foto: Marcus Schlaf


Schon jetzt darf man sich auf eine grandiose Sound-Kulisse freuen: Am gleichen Wochenende verwandelt sich der benachbarte Odeonsplatz in einen Open-Air-Konzertsaal mit Top-Orchestern und Klassik-Stars.